Design Offices (Location)

Zu Besuch in den Stuttgarter Design Offices

Inspirierende New-Work-Umgebungen? Wir haben sie gefunden!

Wow, was für ein geniales Konzept!Neulich war unser Produktdesigner Konstantin zu Gast in den Design Offices Eberhardhöfe und was er dort sah, hat ihn fast umgehauen: In diesem beeindruckenden Gebäude in der Stuttgarter City befinden sich coole New Work Spaces, in denen kreative Ideen sprießen und gedeihen können. 👏👏👏Die Atmosphäre, die Menschen, die Einrichtung – alles ist einfach wahnsinnig inspirierend. Darüber wollten wir mehr wissen. Deshalb haben wir Konstantin gebeten, seine Erfahrungen mit uns – und natürlich auch mit euch – zu teilen. Lest selbst!

Der liebe Kollege hatte sich Ende September auf den Weg ins schöne Schwabenländle gemacht, um an einem Think Tank zum Thema „Hybrides Arbeiten im Co-Working-Space“ teilzunehmen. Kann ja schließlich nicht schaden, sich hin und wieder mal neue Anregungen für den eigenen Arbeitsalltag zu holen. 😉Und es hat sich gelohnt: Denn hinter der tollen denkmalgeschützten Fassade der Eberhardhöfe warteten viele neue Inspirationen auf ihn. 💡

Erste Eindrücke 🧐

„Nach der Ankunft nahm ich noch für ungefähr eine Stunde Platz im offenen Arbeitsbereich im Erdgeschoss, zu dem alle Mitglieder Zutritt haben. Dieser ähnelt im vorderen Bereich eher einem Work Café und die Atmosphäre war sehr befreit und offen“, beschreibt Konstantin seinen ersten Eindruck. Einige Besucher zogen sich für privatere Gespräche in eine der vorhandenen Alkoven zurück, während andere an den großen Benches saßen und fleißig in die Tasten ihres Macbooks tippten. 👨🏻‍💻👩🏼‍💻Im hinteren Bereich des Raumes gab es eine große Tribüne, an der sich kleinere Gruppen trafen. „Dort diskutieren sie offen und ohne Scham über ihr gemeinsames Business oder echauffieren sich lautstark über die ihrer Meinung nach verklemmten und zu formellen deutschen Verhaltensweisen. Sie selber finden das Mindset in den Vereinigten Staaten besser, wo sich auch ein ‚Visionär wie Elon Musk im Fernsehen Marihuana rauchend präsentieren kann, ohne direkt als kiffender Hippie mit absurden Zukunftsvisionen abgestempelt zu werden, sondern dafür gefeiert wird.‘ So wurde es wortwörtlich gesagt!“ 🤭

An den offenen Kühlschränken kann man sich stets mit frischen Getränken versorgen und bekommt von Matetee bis hin zu Cola die verschiedensten Geschmacksrichtungen geboten. 🥛🧃☕🧉🥃🥤Auch Bier, wenn man mag. 🍻In Zeiten der Coronavirus-Pandemie herrscht erwartungsgemäß nur wenig Betrieb, doch man kann sich gut vorstellen, dass in dieser inspirierenden Umgebung für gewöhnlich ein reger Austausch stattfindet. Eines steht jedenfalls fest: Die Einrichtung wird dem Unternehmensnamen „Design Offices“ auf jeden Fall gerecht. 👍

Flexibles Baukastenprinzip

„Anschließend begab ich mich in das erste von fünf Stockwerken, um langsam aber sicher zur Think-Tank-Veranstaltung zu gelangen“, berichtet Konstantin. Das Event sei in einem großen, offenen und hellen Raum mit direktem Zugang zum Balkon und Sicht in den wunderbaren Innenhof vonstattengegangen. Besonders gut habe ihm ein großes einladendes Lounge-Möbelstück gefallen, auf dem er es sich am liebsten direkt bequem gemacht hätte. 😊 Die Neugier drängte ihn aber zu einer kleinen Entdeckungstour durch den Veranstaltungsraum. Dort fiel sein Blick zunächst auf eine weitere Tribüne: „Interessant ist, dass der Design-Offices-Gründer ein eigenes Baukastenprinzip entwickelt hat, um diese Tribünen flexibel auf- und abbauen zu können. Nun findet man diese Konstruktion weltweit in jeder Niederlassung.“ Im hinteren Bereich des Raumes standen zudem Tische für Einzelarbeit bereit. Vorhanden war auch eine große Auswahl an Stapelstühlen, um auf unterschiedliche Teilnehmerzahlen reagieren zu können. 🪑🪑🪑

Kurze Zeit später startete der von Dr. Torsten Ambs initiierte Think Tank, bei dem eifrig diskutiert und gefachsimpelt wurde. Zu welchen spannenden Erkenntnissen die Teilnehmer gelangen konnten, werden wir euch zu einem späteren Zeitpunkt an dieser Stelle erzählen. Versprochen! 😉 Nun wollt ihr aber sicher mehr über die Location erfahren, oder?

Räume im Handumdrehen umstrukturieren

„Am Ende konnte ich einen kleinen Rundgang mit Maria Eckhardt von den Design Offices genießen“, erzählt unser Produktdesigner. Zu sehen gab es unter anderem eine Eatery, flexible Büros, Tagungsräume, Co-Working-Spaces und einen 500 Quadratmeter großen Konferenzbereich. 😳„Sie gewährte mir einen Einblick in die Design Offices, die ich vorher noch nicht gesehen hatte. Außerdem zeigte sie mir, wie man die Räume ohne viel Aufwand strukturieren und auf Kundenwunsch verändern kann. So gelingt es, auf die Ziele und Anforderungen der jeweiligen Teams vollumfänglich einzugehen und ihnen das bestmögliche Raumangebot zur Verfügung zu stellen.“

Entsprechend positiv fällt Konstantins Fazit nach seinem Ausflug aus: „Es war ein sehr produktiver und inspirierender Tag, an dem ich viele tolle Eindrücke sammeln konnte.“ 😁Zudem habe er einige Ideen mitgebracht, die unseren Arbeitsalltag bereichern könnten. Welche Ideen er wohl meint? 😱 Wir sind gespannt … 🤔